Skip to content

Aufgaben der pflegenden Angehörigen

Als pflegender Angehöriger hat man viele verantwortungsvolle Aufgaben zu erledigen. Die Tätigkeiten decken viele verschiedene Aufgabenbereiche ab. Wichtig dabei ist jedoch, dass man sich sich als pflegender Angehöriger nicht selbst vernachlässigt. Das kann sich durchaus negativ auf die Gesundheit auswirken. Neben den wesentlichen Aufgaben wie die allgemeine Körperpflege und die richtige Nahrungsaufnahme gibt es folgende Tätigkeiten, die unter anderem zu den Aufgaben einer pflegenden Person gehören:

Gemeinsame Entscheidungen treffen

Zu aller erst sollten die pflegebedürftige Person und dessen pflegender Angehöriger sich über viele Maßnahmen beraten und offene Fragen klären. Muss der Wohnrum eventuell für eine ausreichende Barrierefreiheit angepasst werden? Habe ich als pflegender Angehöriger genügend Zeit diese Aufgabe alleine zu erledigen? Ist die Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes notwendig? Des Weiteren ist die Finanzierung dabei ein großes Thema. Informieren Sie sich auf jeden Fall vorher, welche sozialen Leistungen (z. B. Pflegegeld oder Pflegesachleistungen) es seitens der Pflegekasse gibt und wie diese bei der Pflege finanziell unterstützend sein können.

Pflegekurse besuchen und Beratungsangebote wahrnehmen

Die häusliche Pflege ist ein großes und vielseitiges Thema. Für pflegende Angehörige gibt es kostenlose Kurse, die über das Grundwissen der häuslichen Pflege aufklären. Die Inhalte decken verschiedene Bereiche der Pflege ab. Dazu gehören unter anderem die Körperpflege, die richtige Nahrungsaufnahme und die häuslichen Versorgungsmaßnahmen. Außerdem gibt es spezielle Kurse über das Thema Demenz. Zusätzlich gibt es verschiedene Beratungsangebote für Angehörige, um offene Fragen zu klären und das Pflegewissen vertiefen zu können.

Pflegetagebuch führen

Es ist nicht verpflichtend ein sogenanntes Pflegetagebuch zu führen, jedoch ist es durchaus empfehlenswert. Darin dokumentiert der pflegende Angehörige das Verhalten und gegebenenfalls die Verbesserungen oder Rückschläge der pflegebedürftigen Person. Es ist sehr hilfreich für die regelmäßigen Beratungstermine mit den Gutachtern vom Medizinischen Dienst beziehungsweise Medicproof.

Aufgaben

Leistungen seitens der Pflegekasse in Anspruch nehmen

Die Pflegekasse bietet verschiedene Leistungen an, die die Pflege durch Angehörige finanziell unterstützt. Zum einen kann man bei der Pflegekasse ganz einfach Pflegegeld beantragen, welches dem Versicherten anschließend monatlich ausgezahlt wird. Die Höhe des monatlichen Betrages richtet sich dabei nach der Höhe des Pflegegrades. Falls die Pflege gleichzeitig teilweise durch einen ambulanten Pflegedienst erfolgt, kann man das Pflegegeld trotzdem noh anteilig erhalten. Außerdem stehen jedem Pflegebedürftigen mit einem anerkannten Pflegegrad eine Pauschale von 40 € monatlich für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch zu. Diese Leistung kann man beispielsweise durch eine monatliche Pflegebox in Anspruch nehmen.

Auf genügend Ausgleich zum Pflegealltag achten

Stress wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Zu viel Druck und Stress kann sich bei der häuslichen Pflege sowohl auf die Pflegeperson als auch auf die pflegebedürftige Person negativ aus. Um dies zu vermeiden ist es wichtig, sich durchaus von Anderen helfen zu lassen. Regelmäßige Auszeiten für den pflegenden Angehörigen sollten ein fester Bestandteil im Pflegealltag sein. Um sich dabei auch entspannen zu können sind verschiedene Übungen und beispielsweise Meditation sehr sinnvoll.