Skip to content

Wohnen im Pflegeheim/Altenheim

Das Wohnen im Pflegeheim bietet viele Vorteile

Der Umzug in ein Pflege- oder Altenheim im Alter hat viele Vorteile für die pflegebedürftige Person, als auch für Ihre Angehörigen. Bei der Betreuung im Pflegeheim erhalten pflegebedürftige Personen die Pflege, die sie benötigen. Es entlastet pflegende Angehörige und sie müssen sich weniger Sorgen um die pflegebedürftige Person machen. So bleibt mehr Zeit und Energie für ein gemeinsames Miteinander und Unternehmungen. Mit den Begriffen Pflegeheim und Altenheim ist dasselbe gemeint. Dabei handelt es sich um eine stationäre Wohneinrichtung für pflegebedürftige Senioren. Viele Senioren möchten möglichst lange zuhause wohnen bleiben und nehmen eine Betreuung in einem Altenheim erst in Anspruch, wenn sie alleine leben und vereinsamen, keine ambulante Pflege mehr möglich ist oder Angehörige die häusliche Pflege nicht mehr leisten können. Um das Wohnen im Pflegeheim für einen Angehörigen angenehm zu gestalten, sodass die pflegebedürftige Person sich dort wohlfühlt, sollten Sie bei der Auswahl eines passenden Pflegeheims auf bestimmte Kriterien achten.

Für die Betreuung im Altenheim gibt es verschiedene Leistungsangebote

Pflegeheime sind unterschiedlich eingerichtet und bieten verschiedene Leistungen an. Bei der Langzeitpflege werden die Bewohner rund um die Uhr und umfassend betreut. Bei der Kurzzeitpflege können Pflegebedürftige bis zu 56 Tage im Jahr stationär versorgt werden. Dies kann beispielweise in Anspruch genommen werden, wenn diese nach einem Aufenthalt im Krankenhaus noch stationär gepflegt werden müssen. Wenn der pflegende Angehörige eine Zeit lang verhindert ist, kann die pflegebedürftige Person eine Verhinderungspflege in Anspruch nehmen. Zudem bieten einige Pflegeheime die Tages- und Nachtpflege an. Dabei werden pflegebedürftige Personen teilstationär entweder nachts oder tagsüber im Pflegeheim versorgt. Beispielsweise, wenn die pflegende Person tagsüber arbeiten geht. Darüber hinaus gibt es Pflegeheime, die sich auf die Betreuung und Pflege von Demenzkranken spezialisiert haben.

Die Kosten eines Altenheim sind von verschiedenen Faktoren abhängig

Die Kosten für den Aufenthalt im Altenheim sind abhängig von der Region, dem Leistungsangebot und den individuellen Spezialleistungen. Diese Kosten ergeben sich aus der Unterkunft, Pflege und Versorgung des Pflegebedürftigen. Zudem gibt es bestimmte Voraussetzungen für einen Platz im Pflegeheim. So werden ausschließlich pflegebedürftige Personen in einem Pflegeheim aufgenommen. Dafür müssen Sie mindestens den Pflegegrad 2 besitzen. Nur wenn ein Pflegegrad vorliegt kommt Ihre Pflegekasse für einen Teil der monatlichen Kosten für das Altenheim auf. Zusätzlich verlangen die meisten Pflegeheime eine sogenannte Heimnotwendigkeitsbescheinigung. Diese bestätigt dem Pflegeheim, dass ein Pflegegrad vorliegt und die Unterbringung des Pflegebedürftigen in einem Pflegeheim notwendig ist. Zusätzlich stellt das Altenheim damit sicher, dass die Pflegekasse einen Anteil der Kosten übernimmt.