Skip to content

Betreutes Wohnen im Alter – Unterstützt werden und die Selbstständigkeit beibehalten

Betreutes Wohnen im Alter bietet neben Eigenständigkeit viele weitere Vorteile

Betreutes Wohnen im Alter weist viele Vorteile auf. Einerseits haben Senioren die Möglichkeit ihre Selbstständigkeit zu erhalten und haben gleichzeitig Zugang zu verschiedenen pflegerischen Betreuungsangeboten, wie zum Beispiel Pflegeleistungen oder einem Fahr- und Bringdienst. Diese Leistungen können je nach den individuellen Bedürfnissen hinzugebucht werden. Beim betreuten Wohnen in einer Einrichtung besitzen die Senioren eine eigene, barrierefreie Wohnung. Außerdem werden Gemeinschafts- und Freizeitaktivitäten angeboten und die Senioren können sich mit gleichaltrigen austauschen. Betreutes Wohnen in einer Einrichtung ermöglicht den Bewohner zudem einen 24 Stunden Notrufservice. Außerdem sind einige Wohnanalagen an Alten- oder Pflegeheime angegliedert und stehen auf dem selben Gelände. Somit können im Falle einer Pflegebedürftigkeit die Bewohner schnellstmöglich professionell versorgt werden und müssen nicht umziehen. Dies ist nicht mit dem Service-Wohnen zu verwechseln. Beim Service-Wohnen leben Senioren in barrierearmen Wohnungen und auch Leistungen wie Alltagshilfen und einem ambulanten Pflegedienst sind integriert. Allerdings ist kein professioneller Pflegebereich, wie beim betreuten Wohnen angegliedert.

Betreutes Wohnen zuhause oder betreutes Wohnen in einer Einrichtung?

Neben dem betreuten Wohnen in einer Einrichtung existiert zusätzlich die Option betreutes Wohnen zuhause in Anspruch zu nehmen. Diese Form des betreuten Wohnens gewinnt an Beliebtheit, da kein Umzug erforderlich ist. Auch hier werden bestimmte Dienstleistungen, wie Pflegeleistungen, Hausnotruf und Unterstützung bei hauswirtschaftlichen Aufgaben durch eine Koordinationsstelle angeboten. Welche Einrichtungen betreutes Wohnen zuhause bei Ihnen in der Umgebung anbieten können Sie bei Kommunen, Pflegediensten, Seniorenbüros und Pflegestützpunkten in Erfahrung bringen. Um das passende Modell für sich oder für einen Angehörigen zu finden, sollten Sie im Vorfeld überlegen, welche Leistungen benötigt werden und welche Wünsche und Vorstellungen erfüllt werden sollen.

Diese Voraussetzungen sollten erfüllt sein

Da ein großes Merkmal des betreuten Wohnens die Selbstständigkeit ist, eignet sich diese Wohnform für Senioren, die ihren Alltag größtenteils eigenständig bewältigen können. Die angebotenen Dienstleistungen sind als Unterstützungsleistung gedacht. Allerdings gibt es auch besondere Pflegeeinrichtungen, die Unterkünfte bei schwererer Pflegebedürftigkeit anbieten. Es ist ratsam, dass Sie die Einrichtung im Vorfeld besichtigen und abstimmen, ob diese die von Ihnen oder Ihrem Angehörigen im Vorfeld bestimmten Voraussetzungen erfüllt. Die Voraussetzung für betreutes Wohnen zuhause ist, dass die eigene Wohnung einigermaßen barrierefrei und pflegegerecht gestaltet ist.

Aus diesen Faktoren setzen sich die Kosten zusammen

Die Kosten für betreutes Wohnen im Alter hängen von mehreren Faktoren ab. Diese sind die Lage, Ausstattung und Angebotsqualität. Weiterhin bestimmen sich die Kosten danach, ob Sie die Wohnung in der von Ihnen ausgewählten Einrichtung für betreutes Wohnen im Alter mieten oder kaufen möchten. Die Preise hierfür liegen häufig über dem örtlichen Immobilienpreisniveau. In der Regel müssen Sie neben den Wohnkosten eine Betreuungspauschale zahlen. Bei einer Pflegebedürftigkeit und einem anerkannten Pflegegrad kommt die Pflegekasse für einen Teil der Kosten, wie zum Beispiel für die ambulante Pflege oder Wohnraumanpassungen und Leistungen, wie einen Hausnotruf auf.