Skip to content

Verwandte Kategorien

Seniorendusche: Auf welche Ausstattung Sie im Alter achten sollten

Vorteile einer Seniorendusche

Oft kommt es vor, dass eine Dusche nicht mehr altersgerecht für die nutzende Person ist. Man fühlt sich unsicher, da die Sicherheit bei einer herkömmlichen Dusche durch die fehlende Ausstattung nicht gewährleistet wird. Um dem entgegenzuwirken, ist eine Seniorendusche sehr sinnvoll. Denn auch für pflegebedürftige, motorisch beeinträchtigte und körperlich eingeschränkte Personen ist so eine Seniorendusche super geeignet. Die Dusche kann je nach Belieben auf die Bedürfnisse der jeweils betroffenen Person angepasst werden. Dabei sollte man jedoch vor einem Umbau sicher stellen, welche Ausstattung genau vonnöten ist, sodass ein problemloses Duschen funktioniert. Gegebenenfalls kann man auch mit einem Arzt darüber sprechen.

Eine beliebte Alternative zu einer Seniorendusche ist eine seniorengerechte Sitzbadewanne.

Altersgerechtes Badezimmer

Sicheres Duschen mit der richtigen Ausstattung

Die Ausstattung einer Seniorendusche kann vielseitig sein. Um eine Dusche als seniorengerecht zu bezeichnen, müssen die Vorschriften der DIN18040-2 für eine barrierefreie Dusche jedoch nicht eingehalten werden, es kann je nach Bedarf durchaus zu Abweichungen kommen. Der Boden der Dusche sollte auf alle Fälle rutschfest sein. Dies verringert die Gefahr sich zu verletzen enorm und man muss keine Angst haben, dass man ausrutscht. Außerdem können der Dusche Griffe angebaut werden, an denen man sich gut und sicher festhalten kann. Anderfalls kann man an der Wand auch etwas Platz lassen, sodass die Griffe nachträglich eingebaut werden können. Des Weiteren ist es sinnvoll eine Sitzgelegenheit in die Dusche mit einzubauen oder reinzustellen. Dadurch kann die Dusche auch gut im Sitzen benutzt werden, falls es zu anstrengend ist länger zu stehen.

Für die Armatur ist es sehr empfehlenswert einen Einhandmischer einzubauen. Dieser sollte nicht allzu hoch angebracht werden, sodass man ihn auch gut im sitzen bedienen kann. Um die Bedienung noch leichter zu gestalten, lässt man die Armatur am besten mit dem Hebel nach unten zeigend anbringen. Der Zugang zur der Dusche sollte möglichst tief liegen, damit die Gefahr zu stolpern vermieden wird.