Skip to content

Verwandte Kategorien

Aufsaugende Hilfsmittel

Aufsaugende Hilfsmittel bei Inkontinenz bieten den Betroffenen Entlastung

Grundsätzlich gibt es verschiedene Hilfsmittel bei Inkontinenz. Diese werden unterschieden in aufsaugende Hilfsmittel, funktionell-anatomische Hilfsmittel, ableitende Hilfsmittel und Toilettenhilfen. Darunter sind die aufsaugenden Hilfsmittel die am häufigsten bei Inkontinenz verwendet werden. Zu diesen saugfähigen Hilfsmitteln zählen Inkontinenzhosen, auch unter dem Begriff Inkontinenzpants oder Slips bekannt, Windeln, Inkontinenzeinlagen sowie Bettschutzeinlagen.

Neben der aufsaugenden Eigenschaft, die saugfähige Hilfsmittel haben, unterbinden sie zudem Gerüche und Hautreizungen. Die Produkte sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Es gibt aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel zum Einmalgebrauch und zum Wiederverwenden. Außerdem gibt es die Produkte mit unterschiedlichen Saugstärken für die verschiedenen Inkontinenzstufen, somit gibt es Produkte, die in ihrer Aufnahmemenge von 60 ml bis 900 ml variieren. Alle aufsaugenden Hilfsmittel enthalten einen Saugkern, der aus einem Mix aus Zellstoff und einem besonderen Flüssigkeitsbinder, dem sogenannten Superabsorber. Der Zellstoff sorgt dafür, dass die Flüssigkeit gleichmäßig verteilt wird und der Superabsorber nimmt diese auf und bindet sie.

Diese aufsaugenden Hilfsmittel gibt es

Einlagen eignen sich bei leichten Formen von Inkontinenz und können von Frauen und Männern verwendet werden. Dabei  existieren für Frauen Slipeinlagen, die Hygieneeinlagen während der Menstruation ähneln. Diese werden mit Klebestreifen in der Unterwäsche fixiert und weisen eine höhere Aufnahmefähigkeit auf. Für Männer gibt es speziell auf die männliche Anatomie zugeschnittene Inkontinenzeinlagen, die den Penis umhüllen und so kleinere Mengen Urin aufnehmen können.

Im Falle einer mittleren bis schweren Inkontinenz eignen sich Vorlagen. Diese sind größer als Einlagen. Die genaue Größe, Dicke, und Saugkraft ist von dem jeweiligen Hersteller abhängig. Insbesondere bei der Dicke der Vorlagen sollte bei bettlägerigen Personen im Hinblick auf Druckstellen geachtet werden. Neben Einlagen und Vorlagen existieren sogenannte Inkontinenzslips. Diese sind ein Mix aus Einlage und Vorlage und können bei leichten bis mittleren Inkontinenzformen verwendet werden. Inkontinenzslips haben Seitenteile und werden wie eine Hose angezogen und weisen einen hohen Tragekomfort auf. Darüber hinaus existieren sogenannte Inkontinenzhosen. Diese eigenen sich bei leichter und mittlere Inkontinenz. Inkontinenzhosen gleichen gebräuchlicher Unterwäsche am meisten, da dieses aufsaugende Hilfsmittel aus textilähnlichen Materialien angefertigt wird.

Saugende Bettschutzeinlagen als weiteres Hilfsmittel bei Inkontinenz

Abhängig vom Schweregrad der Inkontinenz bieten sich größere und saugstärkere Inkontinenzvorlagen mit bestimmten Fixierhosen oder Inkontinenzhosen für die Verwendung als saugfähiges Hilfsmittel bei Inkontinenz an. Inkontinenzwindeln können eine große Menge an Flüssigkeit aufnehmen und eigenen sich besonders bei bettlägerigen Personen.Saugende Bettschutzeinlagen bieten weitere Unterstützung bei Inkontinenz. Es existieren Bettschutzeinlagen zum einmaligen Gebrauch sowie wiederverwendbare Bettschutzeinlagen. Als Pflegehilfsmittel zum Verbrauch werden die Kosten dafür von der Pflegekasse übernommen. Das Hilfsmittelverzeichnis empfiehlt wiederverwendbare Bettschutzeinlagen zu nehmen.