Skip to content

Verwandte Kategorien

Seniorentelefone: Mobile Erreichbarkeit im Alter

Mobile Erreichbarkeit im Alter ist unglaublich wichtig. Das bewährteste Hilfsmittel ist hierbei das Telefon. Denn mit ihm können auch ältere Menschen problemlos mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben. Doch wenn mit dem Alter die Sehkraft, das Gehör oder die Motorik nachlässt, reicht meist ein handelsübliches Telefon nicht mehr aus. Seniorentelefone konzentrieren sich auf die Bedürfnisse von älteren und pflegebedürftigen Menschen, verzichten auf unnötige Funktionen und erleichtern somit das Telefonieren.

Vorteile der Seniorentelefone

  • Meist sind die Telefone für Senioren schnurlos, so dass man flexibel in der ganzen Wohnung telefonieren kann
  • Falls man das Telefon dann doch verlegt, kann man es mit Hilfe der Paging-Funktion ganz einfach wiederfinden. Dafür muss man nur einen Knopf an der Basis-Station drücken und ein lauter Piepton führt Sie zum Telefon.
  • Eine lange Akkulaufzeit sorgt dafür, dass der Akku des Telefons nicht schnell leer geht, falls man vergisst es rechtzeitig auf die Station zu stellen.
  •  Außerdem ist das Seniorentelefon besonders robust und überlebt auch einen Sturz aus größerer Höhe.
  • Ein weiterer Vorteil von Seniorentelefonen ist die einfache Menüführung. Sie konzentriert sich aufs Wesentliche und verzichtet auf unnötige Funktionen.
  • Das hellbeleuchtete und kontrastreiche Display mit großer Schrift sorgt für eine gute Lesbarkeit.
  • Wichtig sind zudem die großen Tasten mit großer Beschriftung, die das Tippen der Telefonnummern erleichtern.
  • Des Weiteren zeichnet sich das Telefon für Senioren durch eine individuell einstellbare und hohe Lautstärke aus, die bis zu 80 Dezibel erreichen kann.
  • Natürlich hat das Seniorentelefon auch Funktionen, die man bei einem handelsübliches Telefon vorfindet, auf die man aber nicht verzichten kann. Dazu gehören eine Freisprechanlage, ein Anrufbeantworter und ein großer Kurzwahlspeicher. Insbesondere die Freisprechanlage und der Kurzwahlspeicher sind bei Bewegungs-Einschränkungen wichtig.
Seniorentelefone

Zusatzfunktionen der Seniorentelefone

für Sehbehinderte

für Schwerhörige

Wenn die Sehkraft nachlässt, ist es schwierig die Zahlen auf den Tasten oder dem Display des Seniorentelefons zu erkennen. Dann ist es besonders wichtig auf eine kontrastreiche Gestaltung des Telefons zu achten. Außerdem gibt es Modelle, die eine fühlbare Tastenbeschriftung besitzen.

Bei einer Hörbehinderung gibt es Telefone mit weiteren Funktionen, die das Telefonieren erleichtern. Diese Modelle sind  hörgerätekompatibel und verhindern somit Störgeräusche. Neben dem Klingelton machen optische Signale auf einen Anruf aufmerksam. Außerdem haben manche Modelle einen Kopfhöreranschluss.

Notruffunktion

Seniorentelefone

Wenn Senioren alleine leben, geben Notrufsysteme Sicherheit, da man durch sie schnell und einfach Hilfe rufen kann. Auch im Seniorentelefon ist so ein System integriert: Ein Knopf, der sich auf der Rückseite des Telefons befindet. Durch längeres Drücken wird eine vorher festgelegte SMS an den Notfallkontakt gesendet. Dann wird automatisch die erste Nummer in der Telefonliste gewählt. Wenn da keiner abnimmt, wird die nächste Nummer angerufen, und so weiter… Die ganze Liste wird solange durchtelefoniert bis jemand rangeht. 

Zudem gibt es  Seniorentelefonen mit einem tragbaren Handsender. Diesen kann man innerhalb der vier Wände immer bei sich haben und kann durch Drücken eines Knopfes Hilfe rufen, auch wenn man das Telefon gerade nicht erreicht. 

Kosten und Anbieter

Ein Seniorentelefon bekommt man schon ab knapp 30 Euro. Durch Zusatzfunktionen kann ein Seniorentelefon natürlich im Preis steigen.

Anbieter für Seniorentelefone sind unteranderem Nokia, Panasonic und Audioline.