Skip to content

Verwandte Kategorien

Wer kann Pflegegeld beantragen?

Erfahren Sie hier ob Sie Pflegegeld beantragen können

Generell ist Pflegegeld eine Sozialleistung, die die Pflegekasse an pflegebedürftige Personen zahlt. Jede Person, die einen anerkannten Pflegegrad besitzt und zu Hause von Angehörigen, Freunden oder Bekannten gepflegt wird, kann Pflegegeld beantragen. Das Pflegegeld soll den Pflegeaufwand und die Betreuung durch die Pflegeperson entschädigen und vergüten. Um Pflegegeld beantragen zu können, muss die Pflegeperson einen Pflegegrad von 2 bis 5 haben. Personen mit Pflegegrad 1 haben keinen Anspruch auf Pflegegeld. Somit können Sie für sich selbst oder für einen Angehörigen erst Pflegegeld beantragen, wenn sie im Sinne der Pflegeversicherung als pflegebedürftig gelten. Dafür müssen Sie zunächst einen Pflegegrad besitzen. Sie können bei Ihrer Pflegekasse einen Antrag auf Pflegegrad stellen.

Pflegegeld für sich selbst oder für einen Angehörigen beantragen

Um Pflegegeld für einen Angehörigen oder für sich selbst zu beantragen, müssen Sie den Antrag auf Pflegegeld bei ihrer Pflegekasse stellen. Die Pflegekasse ist an ihre Krankenkasse angegliedert. Sowohl gesetzlich Versicherte als auch Privatversicherte haben einen Anspruch auf Pflegegeld.

Sie können den Antrag formlos stellen und haben die Möglichkeit bei ihrer Krankenkasse anzurufen. Diese leitet Sie an ihre jeweilige Pflegekasse weiter. Sie können das Pflegegeld auch postalisch mit einem einfachen Anschreiben an ihre Pflegekasse senden und erklären, dass sie Pflegegeld erhalten möchten. Die Pflegekasse wird Ihnen dann alle benötigten Formulare zukommen lassen. Sie sollten beachten, dass nur die pflegebedürftige Person selbst oder eine von ihr bevollmächtigte Person den Antrag stellen kann. Die Formulare der Pflegekasse schicken Sie ausgefüllt und unterschrieben an sie zurück. Um alles weitere, wie die Organisation des Gutachtenbesuchs, kümmert sich dann die Pflegekasse. Nachdem der Antrag genehmigt wurde erhält nicht die Pflegeperson sondern die pflegebedürftige Person das Pflegegeld und darf darüber frei verfügen.

Was Sie bei dem Antrag auf Pflegegeld beachten müssen

Wenn Sie Pflegegeld erhalten, richtet sich die Höhe der Leistung nach dem jeweiligen Pflegegrad den Sie oder die zu pflegende Person haben. Zudem haben Sie, sobald Sie Pflegegeld erhalten, einen Anspruch auf kostenlose Beratungstermine durch ausgebildete Pflegefachkräfte. Die Kosten hierfür übernimmt die Pflegekasse. Diese Beratungstermine sind verpflichtend. Wenn Sie als Empfänger des Pflegegeldes nicht daran teilnehmen, kann die Pflegekasse Ihnen das Pflegegeld kürzen oder in Wiederholungsfällen sogar streichen. Diese Termine sind verpflichtend, um ein bestimmtes Qualitätslevel in der Pflege zu Hause sicherzustellen und pflegenden Angehörigen oder Bekannten zu erklären und anzuleiten, wie Sie die pflegebedürftige Person zu Hause optimal pflegen sollten und was dabei zu beachten ist.