Skip to content

Verwandte Kategorien

Wer hat Anspruch auf Pflegegeld?

Was ist Pflegegeld?

Pflegegeld ist eine soziale Leistung der Pflegeversicherung. Dabei steht Pflegebedürftigen mit einem anerkannten Pflegegrad monatlich ein bestimmter Geldbetrag zu. Das gilt sowohl bei gesetzlich, als auch bei privat versicherten Personen. Nach dem Einkommenssteuergesetz ist das Pflegegeld nicht steuerpflichtig. Ein Antrag auf Pflegegeld kann bei der jeweils zuständigen Pflegekasse gestellt werden. Lesen Sie weiter wer Anspruch auf Pflegegeld hat uns wo Sie es beantragen können.

Pflegegeld beantragen

Pflegefinanzierung

Meist stellen die Pflegekassen bereits vorgefertigte Formulare zur Verfügung, die nur noch ausgefüllt werden müssen. Eine beginnend rückwirkende Zahlung ist dabei nicht möglich. Die Pflegekasse zahlt das Pflegegeld ausschließlich an den jeweiligen Pflegebedürftigen bzw. Versicherten, in besonderen Fällen jedoch auch an eine bevollmächtigte Person.

Voraussetzungen für den Anspruch auf Pflegegeld

Wer gesetzlich oder privat versichert ist und in den letzten Jahren in die Pflegekasse eingezahlt hat, hat einen Anspruch auf Pflegegeld. Um das Pflegegeld schließlich zu erhalten, müssen jedoch noch einige andere Voraussetzungen erfüllt sein.  Zum einen muss die pflegebedürftige Person einen anerkannten Pflegegrad besitzen. Dieser kann ebenfalls bei der jeweils zuständigen Pflegekasse beantragt werden. Außerdem muss die Pflege dabei in einem häuslichen Umfeld erfolgen und durch Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte erfolgen.

Wer professionell von einem Pflegedienst o. a. gepflegt wird, hat nur anteiligen Anspruch auf Pflegegeld. Pflegebedürftige, die in einem Alten- oder Pflegeheim unterbracht sind, haben keinen Pflegegeld-Anspruch. Auch bei Rentenzahlung oder Harzt IV-Bezug kann Pflegegeld beantragt werden. Angehörige bzw. Pflegepersonen haben keinen direkten Anspruch auf das Pflegegeld. Der Versicherte kann jedoch selbst entscheiden, wie er das Pflegegeld verwendet.

Pflegegeld bei Pflegegraden von 1 bis 5

Statt der Einteilung in die drei Pflegestufen gibt es seit 2017 nun die Unterteilung in fünf verschiedene Pflegegrade. Die Höhe des Pflegegrades bestimmt die Höhe des monatlichen Pflegegeldes. Dabei wird der Pflegegrad über einen Gutachter bestimmt, der den Pflegebedürftigen in seinem häuslichen Umfeld besucht, um die Situation dabei gut einschätzen zu können. Die monatlichen Beträge für die einzelnen Pflegegrade lauten wie folgt:

Pflegegrad
Pflegegeld
Pflegegrad 1
kein Anspruch auf Pflegegeld
Pflegegrad 2
316 € pro Monat
Pflegegrad 3
545 € pro Monat
Pflegegrade 4
728 € pro Monat
Pflegegrade 5
901 € pro Monat

Personen mit keinem Pflegegrad oder einem Pflegegrad von 1 haben keinen Anspruch auf Pflegegeld. Selbstverständlich ist es jedoch trotzdem möglich, einen Antrag auf einen höheren Pflegegrad zu stellen, wenn die pflegebedürftige Person zunehmend auf Unterstützung durch andere Personen angewiesen ist.