Skip to content

Verwandte Kategorien

Welches Pflegegeld steht mir bei welchem Pflegegrad zu?

In Deutschland steht pflegebedürftigen Menschen mit einem Pflegegrad von 2-5 Pflegegeld zu. Der Betroffene erhält das Pflegegeld, wenn er keine Unterstützung eines Pflegedienstes oder Pflegeheims annimmt, sondern zu Hause von einem Bekannten, Verwandten, oder Freund mit der Pflege umsorgt wird. Wer Pflegegeld beantragen kann, können Sie hier im Detail nachlesen. Welche Höhe das Pflegegeld beträgt, hängt vom jeweiligen Pflegegrad ab. Das jeweilige Pflegegeld ist in egal welcher Region Deutschlands gleich hoch. Ebenso gibt es keine Unterscheidung darin, bei welcher Pflegeversicherung bzw. Krankenversicherung Sie versichert sind.

Die genaue Höhe des Pflegegelds finden Sie im nachfolgenden Text.

Welche Höhe beträgt das Pflegegeld bei Pflegegrad 1?

Pflegegrad 1: kein Anspruch auf Pflegegeld

Personen mit dem Pflegegrad 1 können einen bestimmten Betrag Pflegehilfsmittel beantragen, haben allerdings kein Anspruch auf Pflegegeld. Für Pflegehilfsmittel erhalten Pflegebedürftige pauschal 40€ pro Monat. Anders als mit Pflegegrad 2-5 bekommen Sie mit Pflegegrad 1 keine finanzielle Unterstützung für die Pflege zu Hause. Um allerdings pflegende Verwandte, Bekannte oder Freunde zu entlasten, steht Ihnen der sogenannte Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro monatlich zu.

Pflegegeld

Wie hoch ist der Anspruch bei Pflegegrad 2-5?

Ist eine Person pflegebedürftig, steht ihr in Deutschland Pflegegeld zu. Das Pflegegeld erhält der Pflegebedürftige, solange er zu Hause lebt und wenn es benötigt wird, von einem Verwandten, Bekannten oder Freund gepflegt und Unterstützt wird. Lebt der zu pflegende in einem Pflegeheim oder nimmt die Pflege eines professionellen Pflegedienstes in Anspruch, verfällt der Anspruch auf das Pflegegeld. Die monatlichen Bezüge lauten wie folgt:  

Pflegegrad
Pflegegeld
Pflegegrad 1
kein Anspruch auf Pflegegeld
Pflegegrad 2
316€ pro Monat
Pflegegrad 3
545€ pro Monat
Pflegegrad 4
728€ pro Monat
Pflegegrad 5
901€ pro Monat

Einige Pflegebedürftige werden von den Angehörigen oder Freunden und Bekannten zu Hause gepflegt, betreut und unterstützt. Dies bedeutet in vielen Fällen, dass der Pflegealltag zu Hause rund um die Uhr stattfindet. Das bringt natürlich viel Kraft und Zeitaufwand mit sich. Um die Pflegenden zu entlasten, steht den pflegebedürftigen Versicherten mit dem Pflegegrad 1-5 die zu Hause gepflegt werden, ein Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro monatlich zu.